11. Runde: Frick 3 – KV Liestal 4

Gestern ging es nach Frick zum Tabellendritten unserer Gruppe. Nach der 2:8  Vorrundenniederlage war unser Ziel einen Punkt aus Frick zu entführen. Beide Mannschaften traten mit der gleichen Formation wie in der Vorrunde an, das heisst bei Frick standen an der Platte: Tony (D4), Tobias (D4) und Matthias (D5). Für Liestal spielten wie gewohnt: Anita, Robert und Martin sowie Werner im Doppel.

Im ersten Spiel traf Robert auf Tony. Eine Revanche war fällig! Leider gewann Tony den ersten Satz knapp mit 11:9. Robert konnte aber kontern, verlor aber den dritten Satz recht deutlich. Nun waren gute Nerven gefragt. Robert löste seine Aufgabe souverän und buchte den ersten Satz für Liestal. Im zweiten Spiel gab er leider auch eine Revanche. Tobias besiegte Martin mit 3:1 Sätzen, wobei Martin den vierten denkbar knapp vergeigte (11:9). Was wäre wohl in einem Fünften möglich gewesen? Anita hatte gegen Matthias, den klar stärksten Fricker, einen schweren Stand und musste die Überlegenheit ihres Gegners neidlos anerkennen. Zwischenstand: 2:1 für Frick.

 

Leider lief die zweite Runde nicht mehr so gut. Robert spielte gegen Tobi. Ein Spiegelbild des Spieles von Martin. Auch Robert verliert den vierten Satz mit 13:11 sehr unglücklich. Auch diese Revanche ist geglückt. Anita erging es gegen Tony gleich. Auch sie verlor einen Satz mit 13:11 und ebenso das Spiel mit 3:1. Martin hatte gegen den Topspieler von Frick keine Chance und verlor mit 3:0. Mit etwas mehr Wettkampfglück wäre mehr drinnen gelegen. Es sollte nicht sein und so führte Frick mit 5:1.

 

Das Doppel war sehr eng. Martin und Werner zeigten ihr bestes Spiel in dieser Saison. Leider schaute aber nichts zählbares heraus. Mit 12:10, 11:9, 9:11 und 12:10 behielt das Heimteam das bessere Ende für sich.

 

Auch Anita fand heute kein Rezept gegen Tobias. Mit drei Siegen an diesem Abend holte er für Frick die Kohlen aus dem Feuer. Er war der entscheidende Mann, dass es mit dem erhofften Punktgewinn für die Gäste nicht klappte. Matthias hatte auch gegen Robert keine Mühe und siegte klar. Auch er zog einen guten Abend ein. Auch Martin konnte gegen Tony eine erfolgreiche Revanche feiern. Er besiege seinen Gegner diskussionslos in 3 Sätzen.

 

Schlussresultat: 8:2 für Frick. Wieder hat es nicht geklappt! Wir waren so nahe dran. Mit dem gleichen Gefühl wie in der Vorrunde, es wäre doch ein Punkt drin gelegen, traten wir die Heimreise an.

 

Werner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0