3. Runde: KV Liestal 4 – Binningen 2

In der dritten Runde der diesjährigen Meisterschaft traffen wir zu Hause auf die Zweite Mannschaft des TTC Binningen. Zum ersten Mal in dieser Saison trat Binningen mit der gemeldeten „Stammelf“ an, nämlich mit Philipp (D4), Edgard (D3) und Serge (D3). Eine ausgeglichene Equipe. Auch wir konnten diesmal aus dem vollen schöpfen. Ausser Eberhard, der auf Deutschlandtour ist, waren alle an Bord. Es spielten Anita, Robert und Martin, im Doppel unterstützt von Werner. Es war wieder Hochbetrieb in der Halle (Drei Heimspiele). Dem STT sei Dank!

Im ersten Spiel traten Martin und Serge an. Martin erwischte keinen guten Start. Er wirkte überhastet und nahm zu viel Risiko. Das Resultat, die ersten zwei Sätze gingen an Serge. Nun spielte Martin konzentrierter und verbuchte die beiden nächsten Sätze für sich. Leider verschlief er den Start im Entscheidungssatz. Serge ging als Sieger vom Tisch. Anita gegen Edgard und Robert gegen Philipp verloren beide mit 0:3 relativ deutlich. Wahrlich kein guter Start für die Eingeborenen.

 

In ihrem zweiten Spiel fand Anita kein Rezept gegen die Spielweise von Serge und musste die Stärke des Gegners neidlos anerkennen. Im Spitzenspiel zwischen Martin und Philipp ging es hoch her. In einem, mit tollen Ballwechseln gespickten, spannenden Spiel verlor Martin sehr unglücklich mit einem Kantenball im fünften Satz mit 11:13. Schade.  Robert starte gegen Edgard gut und ging mit 6:1 in Führung, dann verlor er den Faden und verlor unglücklich mit 10:12. Auch der zweite Satz ging an den Gegner. Den dritten gewann Robert hauchdünn um dann im vierten Satz die Segen zu streichen.

 

Da Martin über fünf Sätze ging, hatte Werner noch Zeit sich für das Doppel vorzubereiten. Daher beschlossen wir mit unserem Standartdoppel Martin und Werner gegen Philipp und Edgard anzutreten. Im ersten Satz war Liestal noch nicht bereit und verlor sang und klanglos mit 4:11. Nun fanden die beiden Einheimischen besser ins Spiel. In einem für unsere Verhältnisse guten Spiel konnten wir die Gäste knapp (11:7, 14:12, 13:11) bezwingen. Die Null war weg.

 

Leider blieb es beim Ehrenpunkt. Anita verlor gegen Philipp trotz grosser Gegenwehr (10:12 im Dritten). Es war nicht Roberts Tag. Er verlor diskussionslos gegen Serge. Martin kämpfte gegen Edgard. Leider ohne Erfolg. Mit 10:12, 8:11 und 9:11 konnte der Gegner seine weisse Weste in dieser Saison verteidigen.

 

Das ernüchternde Resultat: 1:9 für den Gast. Ausser Spesen nichts gewesen.

 

Werner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0