4. Runde: Sisseln 3 – KV Liestal 4

Trotz Herbstferien konnten wir gestern vollzählig zum Kellerduell zur derzeitigen Roten Laterne nach Sisseln reisen. Sisseln war trotzdem schwer einzuschätzen, da sie bisher ausschliesslich gegen die Spitzenmannschaften unserer Gruppe angetreten waren. Wenn wir nicht vorzeitig abgehängt werden wollen, war verlieren verboten! Unser Gastgeber spielte mit dem unverwüstlichen Helmut (D3), Michael (D2) dem einzigen Stammspieler und dem talentierten Nachwuchsspieler Robin (D1). Wir spielten mit Martin, Robert und Anita sowie Werner im Doppel. Das müsste doch zu schaffen sein. Unser alter Mannschaftskamerad Jörg, der ja bekanntlich nun für Sisseln aufläuft, war unter den Zuschauern. 

Im ersten Spiel kam es zum Spitzenkampf Helmut gegen Martin. Wie immer war es ein ausgeglichener Kampf, den Martin, nach einem kleinen Patzer im zweiten Satz, für sich entscheiden konnte. Bei Robert das gleiche Bild. Mit einer soliden Leistung rang er Michael ebenfalls mit 1:3 nieder. Anita bekam es im ersten Spiel mit Robin zu tun. Der Kampf wogte auf und ab. Im dritten Satz vergeigte Anita fünf Satzbälle und lag danach mit 2:1 Sätzen hinten. Sie behielt aber die Nerven und brachte den vierten Satz sicher nach Hause. Der Entscheidungssatz verlief ausgeglichen. Mit all ihrer Routine konnte Anita den Satz mit 9:11 für sich entscheiden. Das war ein ganz wichtiger Sieg, wie sich später herausstellen sollte. Mit dem Zwischenresultat von 0:3 war der Start optimal gelungen.

 

Martin verbuchte mit einem souveränen 0:3 Sieg gegen Michael den vierten Punkt für die Gäste. Ebenfalls 3:0 endete das Spiel von Helmut gegen Anita. Anita fand kann Rezept gegen das Spiel von Helmut und somit konnte auch Sisseln den ersten Punkt für sich verbuchen. Robert liess in seinem Spiel gegen Robin nichts anbrennen und somit hatten wir das Minimalziel nicht zu verlieren bereit erreicht. 

 

Das Doppel, sonst eine Stärke der Gäste, verlief gar nicht optimal. Den ersten Satz verschenkten wir mit 14:12 an unsere Gastgeber. Den Zweiten gewannen wir mit 10:12 um im Dritten mit 11:9 zu tauchen. Es lief einfach nicht! Den vierten Satz gewannen wir klar. Den Start zum fünften Satz verschliefen wir und konnten den Rückstand leider nicht mehr wettmachen. Für Werner war es diesmal nicht leicht, das Einspielen war zu kurz um sich an die komischen Butterfly-Bälle zu gewöhnen. Er fand nie richtig ins Spiel.

 

In der dritten Runde kämpfte Anita gegen Michael. Anita hatte den ganzen Abend schon Sichtproblem. Ihre Siege erspielte sie alle auf den gleichen Tischseite. So auch diesmal. Leider verlor sie den entscheidenden fünften Satz mit 11:8. Robert hatte gegen Helmut keine Chance. Erst im dritten Satz konnte er sich auf das Spiel von Helmut einstellen. Es war aber schon zu spät. Nun war es an Martin den sechsten Punkt zu ergattern. Er machte es uns nicht leicht beim mitfiebern. Mit jeweils 9:11 konnte er die beiden ersten Sätze gewinnen und den dritten verbuchte er nach einem 10:6 Rückstand mit 10:12 für sich. Geschafft!

 

Ein kleiner Schritt für den Ligaerhalt ist geschafft. Die nächsten drei Spiele gegen die ersten drei in der Tabelle werden kein Honigschlecken. Aber wir werden weiter kämpfen!

 

Werner

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Peter Heiniger (Donnerstag, 20 Oktober 2016 08:43)

    Bravo KV 4!