9. Runde: KV Liestal 4 – Copains Birsfelden 4

Kaum waren die letzten Kerzen am Weihnachtsbaum erloschen und die letzten Raketen am Neujahrshimmel verglüht, mussten wir schon zum ersten Heimspiel im neuen Jahr antreten. Unser Gast war Copains 4 gegen die wir in der Vorrunde einen Punkt ergattern konnten. Schaffen wir es wieder, war die grosse Frage. Unser Gegner spielte mit Nenad (D3), Elgün (D2) und Sener (D2). Uns fehlte die Frauenpower und so traten wir mit Martin, Robert und Werner an.

Am Anfang herrschte etwas Verwirrung, da wir irrtümlicherweise mit der zweiten Runde angefangen haben, aber was solls, es muss ja alles gespielt werden. Werner spielte gegen Nenad. Der Start missglückte gründlich. Werner rappelte sich ein wenig auf, musste aber mit 1:3 die Segel streichen. Nicht besser erging es Robert gegen Elgün. Mit 0:3 ging der Punkte nach Birsfelden. Martin konnte den Totalabsturz verhindern. Er gewann souverän mit 3:1 gegen Sener.

 

In der Zweiten, beziehungsweise ersten Runde traf Martin auf Nenad. Er spielte gut, verlor aber unglücklich in vier Sätzen. Werner hatte gegen Elgün, den stärksten Birsfeldener an diesem Abend, keine Chance und verlor diskussionsslos mit 0:3. Da auch Robert gegen Sener keine Stricke verriss, lagen wir nach zwei Runden mit 1:5 in Rückstand. So hatten wir uns das nicht vorgestellt.

 

Im Doppel, bei dem Liestal mit Martin und Robert gegen Nenad und Elgün antraten, starteten wir gut. Der erste Satz war eine klare Sache für die Einheimischen. Der zweite Satz war umkämpft, aber die Liestaler behielten das bessere Ende mit 11:9 für sich.

Der Dritte war an Dramatik nicht mehr zu überbieten. Der Kampf wogte hin und her.  Mit dem nötigen Wettkampfglück siegte schlussendlich das Heimteam mit 19:17!

 

Noch ein Punkt in der dritten Runde und wir hätten unser Minimalziel erreicht. Werner kämpfte sich gegen Sener in den fünften Satz, hatte aber leider das notwendige Glück nicht. Die erste Chance war futsch. Besser erging es Robert gegen Nenad. In drei knappen Sätzen besiegte er seinen Gegner mit 3:0. Bravo! Martin verlor den nun bedeutungslosen Match gegen Elgün leider mit 0:3. Endstand: 3:7.

 

Mit dem erkämpften Punkte sind wir dem Ligaerhalt ein kleines Stück näher gekommen. Die Saison ist aber noch lange, aber wir sind zuversichtlich dem Abstieg zu entrinnen.

 

Werner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0