13. Runde: Frenkendorf - KV Liestal5

Kurzbericht vom 13. Februar: KV Liestal 5 – Diepflingen
Nachdem wir das Hinspiel in Diepflingen beinahe gewonnen hätten, rechneten wir uns gute Chancen für das  Heimspiel aus. Es kam aber anders, denn wir verloren 3:7. Kevin Heller (C7) war nicht zu schlagen, René Änishaenslin (D5) war viel besser drauf als im Hinspiel, nur Stan konnte ihn schlagen. Dann gab’s noch zwei Siege von Stan und mir gegen Beat Heller (D3). Mehr war leider nicht drin. Somit hat uns Diepflingen in der Tabelle überholt und wir sind auf den 5. Platz zurückgefallen.


Damit wir nicht noch einen weiteren Rang zurückfallen, mussten wir gegen den direkten Konkurrenten Frenkendorf Punkte holen.


20.2.2017 Frenkendorf  – KV Liestal 5
Stan musste seine Teilnahme kurzfristig absagen, deshalb spielten wir – leider schon zum x-ten Mal in dieser Saison – nur zu zweit, nämlich Andy und ich (Peter).
Frenkendorf trat mit Dieter (Didi) Bürge (D3), Philippe Grieder (D3) und Toni Schweizer (D2) an. In der Vorrunde gewannen wir 6:4, aber da waren wir ja zu dritt.
Ich war im ersten Spiel chancenlos gegen Didi. Andy machte es besser. Er rang Philippe nach starkem Spiel im fünften Satz nieder.

Danach hatte ich ein langes und zähes Spiel gegen Toni. Nicht zuletzt dank vielen Netzrollern und Kantenbällen gewann ich schlussendlich. Aber es war schon knapp: 14:12 im fünften Satz. Andy musste gegen Didi auch über fünf Sätze. Andy führte 9:7 im Entscheidungssatz und hatte eigenen Service. Leider machte er den Sack nicht zu, ganz im Gegenteil: Didi machte die nächsten vier Punkte und gewann das Spiel.


Das Doppel war dann eine erstaunlich klare Sache. Wir konnten uns schnell auf die Frenkendörfer einstellen, machten einige schöne Punkte und siegten 3:0.

 


Zum Schluss musste ich gegen Philippe ran. Bis jetzt hatte ich gegen ihn alle Spiele verloren. Auch den ersten Satz verlor ich wieder deutlich. Danach konnte ich seine Anspiele aber immer besser retournieren und spielte auch sonst  recht gut. Das brachte mir einen 3:1 Sieg.  Andy konnte nun mit einem Sieg gegen Toni tatsächlich noch ein Unentschieden für uns holen. Nach einer 2:0 Satzführung verlor Andy den dritten Satz knapp. Auch der vierte Satz war umstritten und lange Zeit ausgeglichen. Andy behielt die Nerven und konnte sich nach 8:8 entscheidend absetzen.
Mit diesem 5:5 gegen Frenkendorf bleiben wir nun ziemlich sicher vor ihnen in der Tabelle und werden den 5. Tabellenrang belegen. Egal also wie das letzte Saisonspiel für uns ausgehen wird, wir können bereits jetzt eine positive Bilanz ziehen.
Peter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0