14. Runde: KV Liestal 4 – Wettstein Basel 2

Zum Dessert der Saison 2016/17 bekamen wir den Tabellendritten Wettstein 2, gegen die wir in der Vorrunde einen überraschenden Punkt ergattern konnten, vorgesetzt. Von den  Vorrundengegnern blieb aber einzig Walter (D3) übrig. Ergänzt mit den zwei Aufsteigern von Wettstein 3, Patrick (D3) und Alexander (D3) stellte Wettstein aber dennoch eine durchaus konkurrenzfähige Mannschaft. Liestal spielte mit Robert, Martin und Werner, da uns die am Handgelenk verletzte Anita und der immer präsente Hardcore-Fan Eberhard von der Spielerbank Aus anfeuerten. Es sollte sich ein dramatisches Spiel entwickeln.

Martin begann gegen Walter. Wie in der Vorrunde war es ein Spiel auf Messersschneide. Leider, wie in der Vorrunde, mit dem besseren Ende für Walter. Die Satzresultate von 12:14, 11:8, 8:11, 12:10 und 7:11 sprechen für sich. Mehr Wettkampfglück hatte Robert gegen

Patrick. Nach zwei Satzverlusten drehte Robert das Spiel mit 3x 11:8! Werner hatte nach einem ansprechenden Spiel das Nachsehen gegen Alexander. Mit 1:2 für die Gäste ging es in die zweite Runde.

 

Walter blieb das Wettkampfglück hold. Wieder in einem Fünfsatzkrimi besiegte er Robert. Mit etlichen Kanten und Netzrollen zog er Robert den Zahn. Martin kämpfte gegen Alexander verbissen, musste aber mit 1:3 Klein beigeben. Werner spielte zu verkrampft und hatte auch gegen Patrick keine Chance. Nach dem guten Beginn lagen wir also nach zwei Runden mit 1:5 im Hintertreffen.

 

Im Doppel spielten Martin und Robert gegen Walter und Alexander. Die Einheimischen spielten gut. Im vierten Satz, nach einer 2:1 Satzführung, vergeigten sie aber leider 3 Matchbälle. Eine reine Nervensache! Und so kam es wie es kommen musste, Wettstein rettete den fünften Satz ins Ziel. Sch…ade.

 

In der dritten Runde kehrte Robert zum Siegen zurück. In einem sehr guten Spiel konnte er den starken Alexander mit 3:1 besiegen. Auch Martin besann sich wieder auf sein eigenes Spiel und wies Patrick in die Schranken. Werner spielte auch gegen Walter nicht schlecht, zählbares schaute aber leider nichts heraus. Walter blieb an diesem Abend unbesiegt. So endete unser vorerst letztes Spiel in der vierten Liga (Neustrukturierung der Liga) mit 3:7.

 

Wir spielten heute gut. Leider konnte Wettstein drei der vier Fünfsatzspiele für sich entscheiden. Den eine Punkt haben wir uns aber redlich verdient. Nach diesem Match mit 0 Punkten da zustehen, wäre möglich gewesen. Es lag aber auch ein Unentschieden drin oder sogar ein knapper Sieg für uns wäre möglich gewesen.

 

Werner