Ranglistenturnier - 1. Runde

Vier unserer Spieler begannen ihre Saison mit der Teilnahme am Ranglistenturnier. In der letzten Woche fand die erste Runde statt.


Hier eine Zusammenfassung ihrer Ergebnisse:

 

Kategorie D1-D3


Andreas durfte zu Hause antreten und qualifizierte sich problemlos für die nächste Runde mit nur einer Niederlage.
Roland durfte in Frenkendorf spielen; es reichte es ihm knapp nicht zum Weiterkommen; trotzdem war er aber zufrieden mit seinem Ergebnis.

Kategorie D4-C6
Leider reichte es für Dung nicht für die nächste Runde; er gewann in einer starken Gruppe nur ein Spiel.

  

Kategorie C7-C9


Michel konnte mit der Gewissheit antreten, dass er sich schon für den Final hätte qualifizieren können, falls er er es geschafft hätte, weiterzukommen. Ob er es gereicht hat, könnt ihr in seinem Bericht lesen:

Beim Ranglistenturnier war meine Gruppe bestehend aus 5 Spielern und die andere hat 6 Spieler. Die ersten 3 kommen ins Finale. Leider hat Martin Freivogel von Gelterkinden sich abgemeldet wodurch schon im Vorfeld klar war, dass wir noch 4 Spieler sind. Leider ist dann auch noch Nikolas Ivkovic von Bremgarten nicht erschienen und hat sich auch nicht abgemeldet. Somit stand fest dass alle 3 Anwesenden automatisch im Finale sind. Dennoch haben wir unsere Spiele gemacht.


Beim Einspielen fühlte ich mich in allen Schlägen sehr sicher. Jedoch wie wir dann anfingen zu spielen ging gar nichts mehr. Konnte über den ganzen Abend fast gar keine Topspin treffen und die Fehlerquote war somit enorm - sowohl Rückhand als auch Vorhand. So musste ich gegen beide Gegner mein Spiel umstellen auf passiv, Sicherheit und Platzierung.
Fabio Vezzio begann ebenfalls schlecht und da ich den ersten Satz mit 15:13 erkämpfen konnte nach einigen Satzbällen für ihn ging es für ihn im 2. Satz moralisch abwärts. Im 3. Satz fing er sich und spielte offensiv deutlich besser und gewann dann diesen. Im 4. Satz kam endlich bei mir die Sicherheit beim Blocken, wodurch ich mir dann das Spiel sichern konnte.


Gegen Yannis Giessler lief es anders. Er spielte sehr sicher vorallem mit der langen Noppe. Ich traf die ersten 2 Sätze keinen einzigen Topspin. Im 3. Satz ging ich total in die passive und offerierte ihm absicht Bälle die er Topspin spielen würde. Da das blocken ging, gewann ich die nächsten 2 Sätze. Im 5. Satz spielte er klug. Auch er spielte nun passiv und war sicherer als ich und damit gewann er schlussendlich auch mit 11:8.


Im Finale sehen wir uns alle wieder. Schade spielen wir ansonsten in unterschiedlichen Ligen oder Gruppen. Im Finale sollte dank Training die Sicherheit meinerseits auch wieder gegeben sein und somit die Chance das Turnier dieses mal zu gewinnen.